Klinik und Poliklinik für

Chirurgie

Unser operatives Spektrum auf höchster universitärer Versorgungsstufe umfasst die Versorgung von Tumoren, entzündlichen oder degenerativen Veränderungen an Speiseröhre, Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase, Milz, Lunge und (Neben-)Schilddrüse.

Sprechstunden

Zentrales Patientenmanagement (ZPM) Chirurgie
ZPM-Arzt, Tel. 089 / 4140 - 6226
ZPM-Pflegekraft, Tel. 089 / 4140 - 6224

Terminvereinbarung (Ambulanzanmeldung)
Tel. 089 / 4140 - 7390, - 6224, - 6226
E-Mail: zpm-chatmri.tum.de

Die Klinik für Chirurgie bietet eine Reihe von Spezialsprechstunden an. Eine Übersicht finden Sie auf der eigenen Webseite der Klinik.

 

Über uns

Die Klinik und Poliklinik für Chirurgie beinhaltet die Allgemein-, Viszeral, Thorax- und Transplantationschirurgie. Unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Friess betreut unser Team aus rund zehn spezialisierten Oberärzten und 30 Fach- und Assistenzärzten sowie einer hochmotivierten Pflege unsere Patienten umfassend und individuell.

Unsere Klinik ist ein von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziertes Darmkrebs- und Pankreaskarzinomzentrum. Wir sind Teil des zertifizierten Onkologischen Zentrums des Klinikums rechts der Isar. Darüber sind wir ein von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie ausgezeichnetes Exzellenzzentrum für die operative Behandlung von Speiseröhre und Magen, sowie als Referenzzentrum für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse benannt. Durch Spitzenforschung sowie durch die Stiftung Chirurgie TU München und damit verbundene Sonderfinanzierungen bewahrt sich unsere chirurgische Klinik einen technologischen Vorsprung gegenüber anderen Kliniken.

 

Ausstattung und Service

Wir behandeln unsere Patienten auf höchstem technischem und fachlichem Niveau. Neben stetigen partnerschaftlichen Beziehungen zu den assoziierten Disziplinen der Anästhesie und Intensivmedizin, Gastroenterologie und internistischen Onkologie, sowie der diagnostischen und interventionellen Radiologie stehen uns zu jeder Tages- und Nachtzeit vier hochmoderne Operationssäle zur Verfügung. Hier besteht die Möglichkeit zur intraoperativen Sonographie (Ultraschall während der Operation), Endoskopie, radiologischen Bildgebung und vielem mehr.

Auf sechs Stationen verteilt verfügt die Klinik für Chirurgie über 100 Betten in überwiegend Einzel- bis Dreibettzimmern mit eigenem Badezimmer, Multimediakonsole und Telefon.

 

Behandlungsschwerpunkte

Bauchspeicheldrüse (Pankreas)
Klinikdirektor Prof. Dr. Helmut Friess zählt zu Deutschlands klinisch und wissenschaftlich führenden Operateuren hochkomplexer Bauchspeicheldrüseneingriffe.

 

Speiseröhre (Ösophagus) und Magen
Unsere Abteilung genießt einen weltweiten Ruf in der Speiseröhren- und Magenchirurgie. Die international am weitesten verbreitete Tumorklassifikation der Speiseröhre nach Siewert wurde in unserem Haus entwickelt.

 

Darm (Kolon, Rektum), Proktologie
Als zertifiziertes Darmkrebszentrum bieten wir das gesamte Spektrum konservativer, endoskopischer / interventioneller und operativer Therapien bei gut- und bösartigen Erkrankungen des Darms, mit einem Fokus auf minimal-invasive Techniken.

 

Lunge und Brustkorb (Thorax)
Durch eine neue interdisziplinäre Thoraxabteilung profitieren unsere Patienten von der direkt am Patientenbett abgestimmten fachübergreifenden Behandlung durch Chirurgen und Lungenfachärzte.

 

Schilddrüse, Bariatrische Chirurgie bei Fettleibigkeit, Leisten-, Narben- und Nabelbrüche (Hernien), Blinddarm- und Gallenblasenentfernungen (Appendektomie, Cholezystektomie)
Auch diese Routineeingriffe werden durch hochspezialisierte ärztliche Teams durchgeführt.

 

Laparoskopische Operationen (minimal-invasive Eingriffe innerhalb der Bauchhöhle):
Eine Vielzahl von Eingriffen wird minimal-invasiv, d.h. in Schlüssellochtechnik, durchgeführt. Die Vorteile liegen auf der Hand: weniger Schmerzen, kürzere Krankenhausaufenthalte und kaum sichtbare Narben. Auch große Tumoroperationen können teilweise laparoskopisch durchgeführt werden, nachweislich ohne die Qualität der Operation zu gefährden.

 

Tumorchirurgie, HIPEC, Nanoknife
In stetigem Kontakt mit Strahlen- und Chemotherapeuten therapieren wir Krebs auf höchstmöglichem Niveau. Unsere Klinik ist Vorreiter in Sachen interdisziplinäre Tumorkonferenzen, wie sie mittlerweile an fast jeder Klinik durchgeführt werden. Die Deutsche Krebshilfe hat die Münchner Universitätskliniken als Onkologisches Spitzenzentrum ausgezeichnet (Comprehensive Cancer Center).

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Grundlagenforschung
Die Grundlagenforschung ist die molekularbiologische und technische Basis für die Entwicklung neuer Therapieverfahren. Beispiele unserer Klinik sind neue Tumormarker und die Erforschung der Entstehung von viszeralem Schmerz (Schmerz in den Eingeweiden).

 

Translationale Forschung
Translationale Medizin bedeutet, dass Forschungserkenntnisse möglichst schnell für die Behandlung von Patienten genutzt werden. Genauer gesagt werden an der Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und klinischer Forschung gewonnene Erkenntnisse zu klinischen Ansätzen weiterentwickelt. Beispiele unserer Klinik sind die „targeted therapy“ und Strategien zur Therapie von Kachexie (krankhaftem Gewichtsverlust) bei Krebs.

 

Klinische Forschung und chirurgische Onkologie
Die klinische Forschung prüft neue Therapieansätze direkt am Patienten. Jede Studie muss strenge Auflagen erfüllen und durch die Ethikkommission freigegeben werden. Daher profitieren Patienten meist sehr, wenn sie im Rahmen einer klinischen Studie behandelt werden können. Beispiele unserer Klinik sind neue Operationstechniken und klinische Tests zur Risikoabschätzung bei Krebspatienten.

Back to top