Teilnehmerinnen mit Hitzewallungen und Schweißausbrüchen für klinische Studie gesucht

Teilnehmerinnen mit Hitzewallungen und Schweißausbrüchen für klinische Studie gesucht

Die Frauenklinik des Klinikums rechts der Isar sucht Patientinnen im Klimakterium mit Hitzewallungen und Schweißausbrüchen für eine Therapiestudie.

Viele Frauen leiden im Klimakterium unter Hitzewallungen und Schweißausbrüchen. Häufig werden diese Beschwerden mit einer kombinierten Hormontherapie aus Östrogen und Progesteron behandelt. Nun soll in einer Studie die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Progesteron alleine getestet werden.

Dazu werden in einer zwölfwöchigen Studie drei verschiedene Dosierungen des Hormons Progesteron im Vergleich mit einem Placebo getestet. Teilnehmende Patientinnen werden per Zufall einer der drei Hormon-Dosierungen oder dem Placebo zugeordnet. Die Studie findet unter ärztlicher Leitung statt: Alle Patientinnen erhalten eine umfassende medizinische Versorgung. Alle studienbedingten Maßnahmen (Patientenberatung, Medikamente, etc.) werden vom Sponsor der Studie (Besins Healthcare Ltd.) bezahlt. Die Entscheidung über die Aufnahme in die Studie trifft die Prüfärztin/der Prüfarzt.

Voraussetzung für die Teilnahme sind:

  • moderate bis starke klimakterische Beschwerden (mind. sieben Hitzewallungen pro Tag)
  • der Beginn des Klimakteriums
  • nach Möglichkeit eine Mammographie in den letzten zwölf Monaten
     

Wenn Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind, sprechen Sie bitte folgende Personen an:

Fachärztin Dr. med. Frauke Kleinsorge  Tel. 089 / 4140 - 5291 (Mi – Fr), E-mail: frauke.kleinsorgeatmri.tum

Frau Gesine Jervelund (Wissenschaftssekretariat) Tel. 089 / 4140 - 6759, E-mail:  Gesine.jervelundatmri.tum.de

Back to top