Institut für

Klinische Chemie und Pathobiochemie

Wir versorgen das Universitätsklinikum rechts der Isar mit umfangreichen labordiagnostischen Analysen, um eine optimale Diagnosestellung für alle unsere Patienten zu sichern. Unser Notfalllabor und Blutdepot sind rund um die Uhr besetzt. Zudem sind wir auch in Forschung und Lehre tätig.

Kontakt

Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie
Ismaninger Str. 22/ Bau 557
81675 München

Leitung 
Prof Dr. med. Jürgen Ruland

Sekretariat
Angelika Schulze
Tel. 089 / 4140 - 4751
E-Mail: sekretariat.klinchematmri.tum.de

 

Über Uns

Unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Ruland bieten die hochqualifizierten Mitarbeiter des Instituts für Klinische Chemie und Pathobiochemie ein breites Untersuchungsspektrum mit mehr als 400 verschiedenen Analyseverfahren an. Neben der Bestimmung gängiger labormedizinischer Werte leisten wir eine Vielzahl hämatologischer, gerinnungsphysiologischer, immunologischer, immunhämatologischer und endokrinologischer Spezialuntersuchungen und führen spezielle Arzneimittelbestimmungen durch. Auch außerhalb der Routinearbeitszeiten sind das Notfalllabor und das Blutdepot unseres Instituts rund um die Uhr besetzt. 

Die Wissenschaftler an unserem Institut erforschen die Regulation und Funktion des Immunsystems und seine Fehlsteuerung bei Krankheitsprozessen, insbesondere bei der Entstehung bösartiger Tumore. Auf der Basis ihrer Erkenntnisse werden neuartige diagnostische und therapeutische Ansätze für viele verschiedene Erkrankungen entwickelt. 

In der studentischen Ausbildung engagieren wir uns in den Studiengängen Medizin, Biochemie und Medizintechnik an der Technischen Universität München. Unsere medizinischen und naturwissenschaftlichen Doktoranden promovieren im Rahmen verschiedener strukturierter Promotionsprogramme.

 

Leistungsspektrum

Wir verfügen über allle gängigen Analyseverfahren, können aber auch wichtige Spezialverfahren wie die Polymerase-Kettenreaktion, Durchflusszytometrie und Massenspektrometrie (MS) anbieten. Mit diesen Verfahren untersuchen wir täglich ungezählte Blut-, Urin- und Liquorproben des gesamten Klinikums. 

 

Schwerpunkte

Unser Institut gliedert sich in folgende Bereiche

  • Blutdepot
    Das Blutdepot ist für die Versorgung des Universitätsklinikums rechts der Isar mit Blut- und Plasmaprodukten verantwortlich. Es ist rund um die Uhr besetzt, um auch außerhalb der normalen Annahmezeiten die Versorgung sicherzustellen.
     
  • Endokrinologie / Immunologie 
    Mittels hochsensitiver Methoden führen wir Hormon- und Proteinbestimmungen durch. Zu den gängigsten zählen beispielsweise Schilddrüsenhormone, Insulin, Tumormarker oder Auto-Antikörper.
     
  • Gerinnung  
    Quantitative und funktionelle Analysen von Gerinnungsparametern geben Aufschluss über genetische Gerinnungsstörungen sowie Störungen der Blutgerinnung aufgrund von Krankheiten oder Therapien.
     
  • Hämatologie
    Anhand von Blutbildern und Zelluntersuchungen befunden wir Blut- und Knochenmarksproben und interprieren diese vor dem Hintergrund der vorliegenden Patientendaten.
     
  • Haupt- und Notfalllabor
    Zur optimalen Versorgung von Patienten in akuten und lebensbedrohlichen Situationen ist unser Notfalllabor rund um die Uhr besetzt und gewährleistet eine rasche Befundung der eingesandten Proben.
     
  • Point-of-Care-Testing (POCT)
    Hierbei handelt es sich um diagnostische Untersuchungen, die direkt auf der Station vorgenommen werden, z. B. Blutzucker- oder Blutgasmessungen. Unser Institut für Klinische Chemie übernimmt zentral die interne Qualitätskontrolle der diagnostischen Geräte gemäß den Vorgaben der Bundesärztekammer (RiLiBÄK).
     
  • Therapeutisches Drug Monitoring
    Insbesondere bei Wirkstoffen mit geringer therapeutischer Breite ist eine regelmäßige Überwachung des Arzneimittelspiegels notwendig, um eine konstante Konzentration des Wirkstoffes im Körper sicherzustellen.

 

Für nähere Informationen zu Forschung, Lehre und weiteren Themen, besuchen sie bitte unsere Webseite. 

Back to top